Boekmerk 47 (2015/1)

In unserer Reihe über berühmte Künstler, die Exlibris gemacht haben, finden Sie jetzt die zweite Folge über mitteleuropäische Länder. Diesmal sind nicht länger die Österreicher überherrschend anwesend, doch werden vor allem Künstler aus Tschechien und der Schweiz besprochen. Die Liste enthält Namen wie Moser, Mucha, Okun, Orlik, Simon, Tinguely, Toyen, Tschumi, Vallet und Welti.

Zwei thematische Artikel folgen. Martin R. Baeyens analysiert ein paar überraschende Varianten von Exlibris in seiner Sammlung. Dann folgt ein Vorschlag, der von Heinrich R. Schaffer, Vorsitzendem der Österreichischen Exlibris Gesellschaft vorgetragen wurde, nämlich man möge ein Exlibris weiterhin Eignergrafik nennen.

Nicht ohne Stolz erwähnen wir gerne das es uns gelungen ist, den bekannten belgischen Graphiker und Maler Roger Wittewrongel (81 Jahre) zu überzeugen, zum ersten Mal ein Exlibris zu entwerfen. Wie das Exlibris für Jack van Peer und für mich zustande kam, ist das Thema des folgenden Artikels.

Zum zweiten Mal wurde ein belgischer Künstler dazu eingeladen über seine Begeisterung für das Exlibris zu reden. Der Dichter Cyril Gladines redet mit Jack van Peer über seine Karriere als Lehrer und als Kunstsammler, und bespricht sein literarisches Oeuvre und seine Lieblingsexlibris.

Die beiden ausländischen Künstler in dem nächsten Artikel sind keineswegs Anfänger auf dem Gebiet der Exlibris. Sie arbeiten schon mehrere Dezennien als Exlibrisentwerfer und zwar in einem Verfahren das nicht so häufig benutzt wird, nämlich Linolschnitt im Falle von Mauricio Schvarzman aus Argentinien und CAD im Falle von Ovidiu Petca aus Rumänien. Beide Graphiker sind wirklich Meistergraphiker in ihren bevorzugten Verfahren und werden sehr häufig ausgestellt. Schvarzman war übrigens Laureat in mehr als 60 nationalen und internationalen Wettbewerben und auch Petca hat eine eindrucksvolle Liste von errungenen Preisen.

Lu Boeykens des Internationalen Exlibris Zentrums IEC redet von den Aktivitäten, die das Museum in Sint-Niklaas dieses Jahr veranstaltet. Eines der wichtigsten Ereignisse ist die Bekanntmachung der Preissieger des zwanzigsten internationalen Wettbewerbs von Exlibris und Kleingrafik, und zwar am 28. März.

Rezente Exlibris finden Sie von Frank Eissner, Desislav Gechev, Takeshi Katori, Jan Kavan, Jochen Kublik, Vladislav Kvartalny, Suzanne Loots und Veliko Marinchevski.

Schließlich stellen wir Ihnen Inpressioni vor, eine italienische Grafikzeitschrift die bei ihren Lesern um keinen finanziellen Beitrag bittet, sondern nur darum dass sie der Organisation irgendwie unterstützten. Der bekannte Sammler Gian Carlo Torre ist einer der Redakteure.

Karl Vissers
Übersetzung: Gigi Broos

graphia logo

 

Redactieraad
Martin Baeyens
Jan Dockx
Jack van Peer

Hoofdredacteur
Karl Vissers
Sittardlaan 23, B-3500 Hasselt
karlvissers@skynet.be

Kaft + logo
Sophie Vael

Lay-out
Sebastiaan Geeraert

Verantwoordelijke uitgever
Jack van Peer
Waterstraat 6, B-9190 Stekene
jack.van.peer@skynet.be